Skip to main content

Eine Investition in die Zukunft

Die Ausbildung junger Menschen sehen wir seit jeher als Investition in die Zukunft an. Seit der Gründung des Unternehmens gehört es zur Philosophie des Hauses, die eigenen Mitarbeiter aus der Reihe der Auszubildenden zu rekrutieren. In den letzten 75 Jahren wurden mehr als 280 Kaufleute und Techniker ausgebildet. Viele davon haben ihre Prüfung mit Auszeichnung bestanden. Ausgebildet wird in den Berufen Kraftfahrzeug-Mechatroniker/-in, Automobilkaufmann/-frau und Autolackierer/-in.Die Quote, der im Betrieb ausgebildeten Mitarbeiter liegt bei ca. 80%. Viele blicken auf eine langjährige Betriebszugehörigkeit und sind bzw. waren Stützen des Betriebs. Grundlage hierfür bildet ein familiäres Betriebsklima, angenehmes Arbeiten und eine faire und zuverlässige Partnerschaft.

Aktuell sind über 40 Mitarbeiter mehr als 10 Jahre, 11 Mitarbeiter mehr als 25 Jahre und 3 Mitarbeiter mehr als 40 Jahre in unseren Autohäusern tätig.

Ausbildungsberufe

Der Beruf

In diesem Berufsbild sind die ursprünglichen Ausbildungen zum/zur Kfz-Mechaniker/in und Kfz-Elektriker/in vereint. Die Ausbildung bei uns zum/zur Kfz-Mechatroniker/in bietet eine fundierte und hoch qualifizierte Ausbildung mit Perspektive.
Als Kfz-Mechatroniker wirst Du Experte in Sachen Fahrzeugtechnik - und zwar für HighTech, denn ohne geht es im Werkstattalltag nicht. Moderne Computer und elektronische Prüfsysteme sind neben den De- und Montagewerkzeugen Deine täglichen Begleiter. Und der Markt zeigt, es geht in Richtung Zukunft: Elektroautos und Hybridmotoren sind auf dem Vormarsch, und selbst unter der Motorhaube von Kleinwagen versteckt sich inzwischen modernste HighTech.
Als Kfz-Mechatroniker für Pkw-Technik analysierst Du elektrische, elektronische und mechanische Systeme, z. B. Brems- und Lenkassistenten, Automatikgetriebe und Komponenten des Motormanagements; Du stellst Fehler und Störungen fest und behebst die Ursachen.

Was erwartet mich?

Du diagnostizierst verknüpfte Systeme und tauschst defekte Teile aus. Du stattest Pkw mit Anhängerkupplungen, Klimaanlagen oder Navigationssystemen aus. In den Betrieben prüfst Du Fahrzeuge in allen Arbeitsschritten auf Herz und Nieren. Wenn Du Bremsen und Antiblockiersysteme prüfst und reparierst, trägst Du viel Verantwortung.

Was muss ich können?

Bei Deinen persönlichen Voraussetzungen ist es von Vorteil, wenn Du technisches und handwerkliches Geschickt hast; Spaß am Arbeiten mit komplexen, technischeen und elektronischen Zusammenhängen; Freude an der Kommunikation mit Kunden und Kollegen; Interesse an modernen Daten- und Informationsverarbeitung sowie Eigeninitiative und Verantwortungsbewusstsein hast.
Als Hauptschüler, Realschüler oder Abiturient triffst Du mit diesem Autoberuf eine sehr gute Wahl. Gut ist auch, wenn Du in den sogenannten MINT-Fächern (z.B. Technik, Mathe, Physik und IT) fit bist.

Was lerne ich?

  • Warten und Reparieren von Pkw, wie z.B. Brems- und Fahrwerkassistenten / Lenksysteme, Motor und Getriebe oder Komponenten des Motormanagements
  • Überprüfen der Bauteilfunktionen bei und nach Instandsetzung von Pkw
  • Diagnostizieren und Untersuchen von Fahrzeugen, wie z. B. Auslesen von Fehlerspeichern und Prüfen der Fahrzeuge auf Verkehrssicherheit
  • Nachrüsten von z.B. Anhängerkupplungen, Standheizungen, Navigationssystemen u.v.m.
  • Bedienen und Inbetriebnahme von Kraftfahrzeugen sowie deren Systemen
  • Anwenden moderner Werkstattinformations- und Kommunikationssysteme, wie z. B. Recherchieren von Daten und Umprogrammieren von Steuergeräten
  • Kommunikation mit Kunden und Kollegen

Ausbildungsdauer

3, 5 Jahre

Berufsschule im Blockunterricht

 

Der Beruf

Der/die Mechaniker/in für Karosserieinstandhaltungstechnik bringt nicht nur verunfallte Fahrzeuge in den ursprünglichen Zustand zurück, sondern ist auch Spezialist/in für An- und Umbauten an der Fahrzeugkarosserie. Unter Anderem werden Spoiler, Schweller sowie Schiebedächer von ihm fachgerecht und professionell nachgerüstet. 

Die Ausbildung dieses Berufsbildes im Autohaus Huttner bietet eine fundierte und hoch qualifizierte Ausbildung mit Perspektiven in einer zukunftssicheren Branche 
in der es an technischen Herausforderungen nicht mangelt.
Um nach einem Unfall an beschädigte Karosseriebleche oder deformierte Karosseriebauteile heranzukommen, müssen die elektronischen Systeme außer Betrieb genommen und die elektrischen Bauteile demontiert werden. Erst danach kann man die beschädigten Teile reparieren oder austauschen.

Was erwartet mich?

Als Kfz-Mechatroniker für Karosserietechnik reparierst Du Fahrzeuge nach einem Unfall und setzt Karosserien instand. Dabei ist handwerkliches Können und Fachwissen gefragt.
Werkstoffe und Materialien wie Stahl, Aluminium und Kunststoffe kommen zum Einsatz: Du klebst, schweißt, nietest oder lötest diese. Aber auch IT-Kenntnisse werden für das Bordnetz und seine elektrisch/elektronischen Komponenten oder die Antriebs- und Fahrwerkstechnik, gebraucht. De- und Montagearbeiten sowie Mess- und Prüfarbeiten mit modernen Diagnosegeräten spielen auch eine wichtige Rolle. Und ohne Kommunikation geht es auch nicht: Du berätst nämlich auch Kunden, z.B. über die notwendigen Reparaturen oder die Pflege der Karosserie. 

Was muss ich können?

Bei Deinen persönlichen Voraussetzungen ist es von Vorteil, wenn Du eine ausgeprägte handwerkliche Begabung; Spaß an Technik, Design und handwerklich technischer Perfektion; Freude an der Kommunikation mit Kunden und Kollegen sowie Eigeninitiative sowie Verantwortungsbewusstein hast.
Als Hauptschüler, Realschüler oder Abiturient triffst Du mit diesem AutoBeruf eine sehr gute Wahl. Gut ist auch, wenn Du in den sogenannten MINT-Fächern(z.B. Technik, Mathe, Physik und IT) fit bist.

Was lerne ich?

Du beschäftigst Dich in der Ausbildung mit Blechbearbeitung, Karosseriearbeiten und Karosseriebau, Korrosionsschutz, Wartung und Reparatur von Kraftfahrzeugen. Dabei lernst Du unter anderem:

  • Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen
  • Beurteilung von Schadensumfang, Fehlern und Mängeln sowie Feststellung von deren Ursachen
  • Instandsetzen von Karosserien, Fahrzeugrahmen, Aufbauten und Fahrgestellen
  • Schadensumfang beurteilen, Fehler, Mängel und deren Ursachen feststellen
  • Aus- und Umrüsten mit Zubehör und Zusatzeinrichtungen
  • Warten, Prüfen und Einstellen von Fahrzeugen und Systemen
  • Betriebliche und technische Kommunikation
  • Handhabung von Werkzeugen und Maschinen
  • Be- und Verarbeiten von Halbzeugen und Bauteilen
  • Kommunikation mit internen und externen Kunden

Ausbildungsdauer

3, 5 Jahre 

Berufsschule im Blockunterricht

 

Der Beruf

Ohne Technik geht es im Werkstattalltag nicht. Moderne Computer und elektronische Prüfsysteme sind neben den De- und Montagewerkzeugen Deine täglichen Begleiter. Und der Markt zeigt, es geht in Richtung Zukunft: Elektroautos und Hybridmotoren sind auf dem Vormarsch, und selbst unter der Motorhaube von Kleinwagen versteckt sich inzwischen modernste HighTech.
In den modernen Autos sind die vielen elektrischen und elektronischen Komponenten wie z.B. Sicherheits-, Unterhaltungs- und Kommunikations-
systeme, sehr wichtig.
Eine große Rolle spielt dabei auch die Verknüpfung dieser Komponenten zu komplexen Fahrzeugsystemen. Außerdem kommen immer mehr Hybrid- und Elektrofahrzeuge auf dem Markt, die zu warten und zu reparieren sind.
Hierfür ist ein Spezialist erforderlich, der fit in der System- und Hochvolttechnik ist! 

Was erwartet mich?

Als Kfz-Mechatroniker für System- und Hochvolttechnik nimmst Du fahrzeugtechnische Systeme außer- und in Betrieb, aktualisierst die nötige Software, führst Messungen und Funktionsprüfungen durch. Dabei ist analytisches Denken gefragt!
Das Nachrüsten von Zubehör, Zusatzeinrichtungen und Sonderausstattungen in das digitale Bordnetz eines Autos ist dabei spannend. Ohne den Durchblick über das Gesamtsystem des Autos geht gar nichts. Außerdem ist es wichtig, dass Du die Vorgaben und entsprechenden Schutzmaßnahmen bei Servicearbeiten an Hochvoltsystemen beachtest. 

Was muss ich können?

Als Hauptschüler, Realschüler oder Abiturient triffst Du mit diesem AutoBeruf eine sehr gute Wahl. Gut ist auch, wenn Du in den sogenannten MINT-Fächern(z.B. Technik, Mathe, Physik und IT) fit bist.

Was lerne ich?

  • Fahrzeuge und seine Systemkomponenten identifizieren
  • Entsprechende Vorgänge bei Fehlerdiagnosen einhalten
  • Fehlersuchstrategien festlegen
  • Bauteile in bestehende Fahrzeugsysteme nachrüsten
  • Umgang mit Hochvoltsystemen und deren Komponenten

 

Der Beruf

Wenn der Lack ab ist, eine Schramme den Kotflügel verunstaltet oder das Auto als Werbeträger eingesetzt werden soll - dann sind Fahrzeuglackierer gefragt. Dein Arbeitsplatz ist unsere hauseigene Lackiererei in Füssen.

Was erwartet mich?

Im Lackierbetrieb machst Du alles selbst, vom Dellen ausbeulen über Entrosten und Grundieren bis hin zum Lackieren und Nachpolieren. Du wirst mit vielen Geräten wie Spritzpistole, Pinsel und Rolle, mit Schablonen und Folien arbeiten. Du versiegelst Hohlräume, konservierst Oberflächen, montierst und demontierst Bauteile. Du misst und prüfst die Funktionen von elektrischen, elektronischen, pneumatischen und hydraulischen Teilen. Und natürlich gehören auch Kundenberatung und Kommunikation zu Deiner Arbeit.

Was muss ich können?

Als Haupt- oder Realschüler oder Abiturient bist Du beim Fahrzeuglackierer genau richtig. Außerdem bist Du fit in Chemie und Mathematik. Du kannst genau beobachten, um z. B. Unregelmäßigkeiten am Untergrund zu erkennen. Für die Montage von Bauteilen ist handwerkliches Geschick wichtig, und um das Lackierwerkzeug gleichmäßig zu führen, brauchst Du eine gute Augen-Hand-Koordination. Klar, dass Du sorgfältig und umsichtig arbeitest.

Was lerne ich?

  • Be- und Verarbeiten von Beschichtungsstoffen
  • Prüfen und Bewerten sowie Vorbereiten von Untergründen
  • Herstellen, Bearbeiten und Behandeln von Oberflächen
  • Ausführen von Demontage- und Montagearbeiten
  • Herstellen von Beschriftungen, Design und Effektlackierungen

 

Der Beruf

Menschen, Autos und Zahlen gefallen Dir? Prima, dann ist die dreijährige kaufmännische Ausbildung zum Automobilkaufmann das Richtige für Dich. Du berätst Kunden in allen Fragen rund um Serviceleistungen und Autokauf, organisierst die Buchführung und disponierst die betrieblichen Ressourcen.

Was erwartet mich?

Als Automobilkaufmann hast Du einen sehr abwechslungsreichen Beruf, der Kundenorientierung und technische Kompetenz erfordert. Du kennst Dich aus mit Produkten und Reparaturen, verkaufst Autos, Zubehör und Finanzdienstleistungen und bist stark im wirtschaftlichen Bereich. Im Servicebereich nimmst Du unter anderem Wartungs- und Reparaturaufträge an und stellst die neuen Trends bei Autos und Zubehör vor.

Was muss ich können?

Bei Deinen persönlichen Voraussetzungen ist es von Vorteil, wenn Du Kontaktfreude und Spaß im Umgang mit Menschen hast, Interesse an der modernen Daten- und Informationsverarbeitung, kaufmännisches und technisches Interesse sowie Eigeninitiative und Verantwortungsbewusstsein.
Als Hauptschüler, Realschüler oder Abiturient triffst Du mit diesen Beruf die richtige Wahl! Gute Mathekenntnisse brauchst Du z. B. für Kostenrechnungen oder Angebote. Für die Kundenberatung ist ein sicheres Auftreten als auch eine gute Kontaktaufnahme Voraussetzung, außerdem bringen angehende Kaufleute gute Noten in Wirtschaftslehre mit. 

Was lerne ich?

  • Umgang mit Kunden und Lieferanten
  • Kundenorientiertes Handeln
  • Umfassende Produktkenntnisse
  • Organisation und Verkauf von Teilen und Zubehör
  • An Werkstattprozessen mitwirken und als Schnittstelle zwischen Verkauf und Werkstatt handeln
  • Kundendienst organisieren und Servicebereich unterstützen
  • Betriebliche Marketingaktivitäten planen und umsetzen
  • Fahrzeughandel und -verkauf unterstützen
  • Rechtliche Aspekte im Servicebereich; Neuwagen-, Gebrauchtwagen, Teile- und Zubehörhandel
  • Organisation von Arbeitsabläufen unter Berücksichtigung von wirtschaftlichen und technischen Zusammenhängen
  • Finanzdienstleistungsprodukte im Fahrzeughandel vorbereiten
  • Personalbezogene Aufgaben bearbeiten
  • Umgang mit den branchenüblichen Informations- und Kommunikationssystemen (Datenschutz, Datensicherheit)
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle unterstützen
  • Kommunikation und Kooperation im Team

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Wir möchten uns ganz herzlich bei der Wirtschaftsgesellschaft des Kfz-Gewerbes mbH bedanken. Hier haben wir die Informationen, Inspirationen und Texte für unsere Ausbildungsseite entliehen. 

www.autoberufe.de www.wasmitautos.com www.facebook.com/wasmitautos www.twitter.com/autoberufe www.youtube.com/wasmitautos www.autoberufe-blog.de